Schwarze Flächen

Schwarze Tuscheflächen mit weniger Streifen einfärben ist eine Kunst für sich finde ich. Wenn ich es direkt aus der Flasche mit dem Pinsel mache habe ich immer ewig viele Streifen. Mehr durch Zufall habe ich jetzt entdeckt dass es mit einem zweckentfremdeten Wassertank Pinsel (in meinem Fall von Pentel) viel bequemer und vor allem streifenfreier geht.

Tuschezeichnung Schädel
Tuschezeichnung Schädel

Rechts im Bild seht ihr meinen Wassertank Pinsel. Und die Fläche rund um den Schädel habe ich mit selbigen eingefärbt.

Da ich Angst vorm Auslaufen habe, schließlich ist die Tusche wasserfest, ist er immer in einem kleinen Plastiktütchen. Aber bis jetzt ist da nichts ausgelaufen, auch nicht auf Reisen. Ich habe irgendwo gelesen dass billige Kopien von diesen Pentel Stiften eben doch auslaufen. Solang da nur Wasser drin ist mag das gehen, aber bei Tusche hört der Spaß auf.

Das Einfüllen der Tusche in den Tank ist mit einer Pipette sehr bequem und sauber.

Ich hoffe euch hat dieser kleine Tipp geholfen.

Bis zum nächsten Mal.

Neues Skizzenbuch

Hallo zusammen,

es ist wieder einmal Zeit für einen Blogeintrag. Falls ihr es noch nicht mitbekommen habt, ich habe endlich mein Skizzenbuch voll. Hier im Video könnt ihr sehen wie ich es für euch durchblättere.

Eins ist voll und zwei Neue habe ich angefangen. Das erste ist der direkte Nachfolger von meinem Alten. Es ist ebenfalls ein Canson Hardcover Buch in schwarz. Für alle die es näher interessiert: Canson ONE In dieses werde ich versuchen täglich meine Skizzen einzuzeichnen. Wenn dieses voll ist, wird es keinen Nachfolger von Canson geben. Ich werde danach 100% zu dem Leuchtturm1917 Skizzenbuch wechseln. Das ist nämlich mein zweites Skizzenbuch. Die Papierqualität ist um ein vielfaches besser. Klar es ist teuer, aber wenn sich die Seiten nicht wellen wenn ich Tusche mit dem Pinsel benutze finde ich das es sein Geld wert ist. Leuchtturm

Meine erste Skizze im Leuchtturm Skizzenbuch wird kommenden Samstag den 22.7.2017 ab 18 Uhr per Video auf meinem YouTube Channel zu sehen sein. Zunächst als Zeitrafferversion. Die Echtzeitversion des Videos folgt zur gleichen Zeit einen Tag später. Ich hoffe ihr schaut mal vorbei.

Aber heute soll es nicht nur bla bla geben sondern auch ein paar neue Bilder.

Tuschezeichnung Falke
Tuschezeichnung Falke

Den Falken habe ich zunächst mit einem PITT artist pen Größe XS kurz skizziert und etwas schraffiert um danach mit hellen kalten und warmen Grautönen die Schatten und Konturen besser auszuarbeiten.

Tuschezeichnung Glocke
Tuschezeichnung Glocke

Von dieser Glocke bin ich eher nicht überzeugt. Die Kette finde ich ganz gut gelungen und war auch einfach umzusetzen. (Kurvige Linien und die Schatten jeweils oben und unten in den Kurven einzeichnen und fertig) Aber den Hintergrund hätte ich vielleicht besser farbiger gestalten sollen. Die Vorgehensweise war auch hier die Gleiche. Grobe Skizze mit dem dünnsten PITT Tuschestift und dann mit warmen und kalten Grautönen drüber gehen. Die quadratische Form des Hintergrundes habe ich einfach geschaffen indem ich mir mit einem Malertape das abgeklebt habe. Mit sauberen Rändern sieht auch ein missglücktes Bild immer etwas schöner aus.

Tuschezeichnung Apfelblüte
Tuschezeichnung Apfelblüte

Zu guter Letzt eine Apfelblüte. Ich habe wieder mit dem PITT Tuschestift Größe XS die Konturen grob skizziert. Danach habe ich die farbigen Akzente mit den Farbtuschestiften gesetzt und den Hingergrund mit zwei dunklen warmen Grautönen gestaltet. Die weißen Linien habe ich mit weißer Acrylfarbe nachträglich aufgezeichnet.

Ja man kann sehen das ich in diesem Skizzenbuch schon eine Seite herausgerissen habe. Das musste sein, nicht weil das Bild so schlecht war, ich habe Polychromos mit Babyöl verblenden wollen. Auf einer mit Gesso grundierten Fläche. Dabei hat sich das Öl aber so verselbständigt, das  es an nicht grundierten Stellen das Papier durchweicht hat. Um die anderen Seiten vor dem Ölschaden (und damit frühzeitigem Vergilben und zersetzen) zu bewahren musste ich es heraustrennen. Die Flecken auf der schon bemalten ersten Seite habe ich mit einem Malertape abgeklebt und hoffe das ich damit den Schaden im Rahmen halten kann.

Ich hoffe euch hat der Einblick in mein Skizzenbuch gefallen. Tschüß bis zum nächsten Mal.

Tuschespaß

Hallo zusammen,

heute gibt es wieder Auszüge aus meinem Skizzenbuch. Das füllt sich immer mehr. Es sind jetzt sogar nur noch 1,5 Seiten frei. Fast 2 Jahre habe ich gebraucht um es zu füllen. Mein ursprünglicher Plan war jeden Tag etwas zu skizzieren um es in höchstens einem Jahr zu füllen. Beim nächsten Skizzenbuch sollte ich diesen Plan besser verfolgen 😂

Fangen wir an mir zwei Live Skizzen. Zum einen ist es eine Brücke über einen See im hiesigen Park und zum anderen eine Pflanzenstudie von einer Soldatenknopfpflanze. Letztere erinnert mich sobald ich sie sehe stark an meine Kindheit. Sie ist auch unter dem Begriff große Kette bekannt.

Tuschezeichnung Brücke
Tuschezeichnung Brücke
Tuschezeichnung Klette
Tuschezeichnung Klette

Beide Bilder habe ich vor Ort nur mit dem XS PITT artist pen gezeichnet. Die mäßige Kolorierung und Schattierungen habe ich aus dem Gedächtnis nachträglich eingefügt.

Als nächstes folgen drei Bilder die ich gestern gezeichnet habe während ich auf eine Möbellieferung gewartet habe.

Tuschezeichnung Fuchs
Tuschezeichnung Fuchs

Der Fuchs ist nicht ganz so gelungen wie ich es wollte. Am Ende musste ich mit einem weißen Edding Akzente setzen. Aber aus Fehlern lernt man. Es folgt ein kleiner Geselle in schwarz weiß.

Tuschezeichnung Pinguin
Tuschezeichnung Pinguin

Genauso wie beim Fuchs habe ich mit einem Bleistift zunächst grob die Linien festgelegt und bin danach mit dem XS PITT drüber gegangen. Die Schattierungen des Gefieders habe ich mit verschiedenen Grautönen umgesetzt. Nur schwarz würde das Ganze zu flach machen. Im Gefieder reflektiert sich Licht, vor allem wenn es nass ist. Das selbe gilt für das weiß. Hier habe ich mit einem hellen Grau und Blau Schatten gesetzt um den Körper besser zu modellieren. Nach diesem nicht fliegendem Vogel folgt nun einer der auch fliegen kann.

Tuschezeichnung Vogel
Tuschezeichnung Vogel

Die Vorgehensweise für diesen Vogel ist analog zum Pinguin. Am gelungensten finde ich seinen Brustbereich. Da man PITT Tuschestifte nicht wirklich verlaufen lassen kann habe ich den Verlauf mittels Schraffuren hinbekommen. In diesem Fall waren das kurze Striche und Tupfen.

Für die drei Tiere habe ich Bilder von Pixabay benutzt.

Ich hoffe der heutige Ausflug in mein Skizzenbuch hat euch gefallen. Tschüss bis zum nächsten Mal.

Annett

Alles was rumsteht

Gestern Abend wollte ich meinen Männern auf dem Sofa Gesellschaft leisten aber trotzdem etwas kreatives machen. Mein Handy war leer und konnte nicht als Bildquelle dienen, so hab ich mich im Zimmer umgesehen und mir fielen der Tiptoi Globus und unser Mietklavier ins Auge.

Tuschezeichnung Globus Klavier
Tuschezeichnung Globus Klavier

Als Grundlage diente eine kurze Bleistift Skizze mit einem H3 Bleistift da einen Kreis halbwegs hin zu bekommen im ersten Ablauf schwierig ist. Auch die Perspektive mit den Tasten wollte ich nicht direkt mit Tusche umsetzen.

Der nächste Schritt ist dann das Nachzeichnen mit dem 0.1er Tuschestift gewesen. Verschiedene Töne habe ich dann auch schon mit diesem Stift und Schraffuren ausgearbeitet. Das Tüpfelchen auf dem i war dann der Einsatz von 2 Kaltgrau Tönen meiner PITT artist pens von Faber-Castell. Und fertig ist es. Ich kann euch nur empfehlen selbst einmal Dinge die gerade rumstehen zu zeichnen, es trainiert das Auge gut.