Das Meer auf dem Stein

Heute habe ich einen neuen Stein bemalt. Ich dachte mir ich tu da mal ein bischen Meer drauf.

Ich habe dieses Mal ein paar mehr Fotos geschossen. Wie immer muss man den Stein weiß grundieren um leuchtende Farben zu erhalten. Mein Referenzfoto ist von pixabay. Nachdem das Weiß trocken ist skizziere ich grob die Form der Welle und die einzelnen Farbbereiche. Danach habe ich von hinten nach vorn angefangen zu malen. Zunächst das dunklere Meer hinter der Welle. Mit mehr türkis und gelb und weiß habe ich die Welle an sich eingezeichnet. Die Welle ist heller da durch sie mehr Licht durchscheinen kann. Vor der Welle ist dann wieder weniger Licht vorhanden so das es dunkler wird. Am Ende noch ein bischen Schaum und schon ist der Stein fertig. Nicht vergessen den Glanzlack.

bemalter stein meer
Hol ihn dir

Gemalt habe ich mit einem runden Pinsel der Größe 2. Es war ein Rotmarderhaarpinsel (24 Jahre alt). Ich würde heute nie mehr Rotmarderhaarpinsel kaufen da mir die Tierchen am Herzen liegen. Synthetische Pinsel von da Vinci sind hochwertig und eignen sich genauso gut.

 

Alte Schätze gefunden

bemalte steine

Gerade räume ich so in meinem Schrank herum, da finde ich doch diese drei alten Schätzchen. Die habe ich meines Erachtens 2014 oder 2015 gemalt. Die bekommen jetzt eine schöne Schutzschicht und dürfen sich in meiner Galerie einreihen.

Lavendelfeld

Aquarell Lavendelfeld

Das Beste beim Malen ist neben dem Malen an sich das entfernen des Malerkrepps / Klebebandes. Dann kommen die weißen Ränder zum Vorschein und es sieht einfach gut aus.

Dieses Lavendelfeld habe ich mit Hilfe von Rubbelkepp gemalt. Die Lavendelblüten im Vordergrund habe ich maskiert und dann mit einer Nass in Nass Technik den Hintergrund erstellt. Nach dem Trocknen des Papiers habe ich das Rubbelkepp entfernt und die Blüten gemalt. Durch das Freilassen von weißen Stellen sind besondere Akzente auf dem Bild zu sehen.

Ich verwende durch einen Tipp aus einer Facebook Gruppe „Aquarellieren für Anfänger“ das rosa Band von Tesa.

Das ist unglaublich sanft. Und zerfranst auch nicht das empfindliche Aquarellpapier.