Tuschespaß

Hallo zusammen,

heute gibt es wieder Auszüge aus meinem Skizzenbuch. Das füllt sich immer mehr. Es sind jetzt sogar nur noch 1,5 Seiten frei. Fast 2 Jahre habe ich gebraucht um es zu füllen. Mein ursprünglicher Plan war jeden Tag etwas zu skizzieren um es in höchstens einem Jahr zu füllen. Beim nächsten Skizzenbuch sollte ich diesen Plan besser verfolgen 😂

Fangen wir an mir zwei Live Skizzen. Zum einen ist es eine Brücke über einen See im hiesigen Park und zum anderen eine Pflanzenstudie von einer Soldatenknopfpflanze. Letztere erinnert mich sobald ich sie sehe stark an meine Kindheit. Sie ist auch unter dem Begriff große Kette bekannt.

Tuschezeichnung Brücke
Tuschezeichnung Brücke
Tuschezeichnung Klette
Tuschezeichnung Klette

Beide Bilder habe ich vor Ort nur mit dem XS PITT artist pen gezeichnet. Die mäßige Kolorierung und Schattierungen habe ich aus dem Gedächtnis nachträglich eingefügt.

Als nächstes folgen drei Bilder die ich gestern gezeichnet habe während ich auf eine Möbellieferung gewartet habe.

Tuschezeichnung Fuchs
Tuschezeichnung Fuchs

Der Fuchs ist nicht ganz so gelungen wie ich es wollte. Am Ende musste ich mit einem weißen Edding Akzente setzen. Aber aus Fehlern lernt man. Es folgt ein kleiner Geselle in schwarz weiß.

Tuschezeichnung Pinguin
Tuschezeichnung Pinguin

Genauso wie beim Fuchs habe ich mit einem Bleistift zunächst grob die Linien festgelegt und bin danach mit dem XS PITT drüber gegangen. Die Schattierungen des Gefieders habe ich mit verschiedenen Grautönen umgesetzt. Nur schwarz würde das Ganze zu flach machen. Im Gefieder reflektiert sich Licht, vor allem wenn es nass ist. Das selbe gilt für das weiß. Hier habe ich mit einem hellen Grau und Blau Schatten gesetzt um den Körper besser zu modellieren. Nach diesem nicht fliegendem Vogel folgt nun einer der auch fliegen kann.

Tuschezeichnung Vogel
Tuschezeichnung Vogel

Die Vorgehensweise für diesen Vogel ist analog zum Pinguin. Am gelungensten finde ich seinen Brustbereich. Da man PITT Tuschestifte nicht wirklich verlaufen lassen kann habe ich den Verlauf mittels Schraffuren hinbekommen. In diesem Fall waren das kurze Striche und Tupfen.

Für die drei Tiere habe ich Bilder von Pixabay benutzt.

Ich hoffe der heutige Ausflug in mein Skizzenbuch hat euch gefallen. Tschüss bis zum nächsten Mal.

Annett

Alles was rumsteht

Gestern Abend wollte ich meinen Männern auf dem Sofa Gesellschaft leisten aber trotzdem etwas kreatives machen. Mein Handy war leer und konnte nicht als Bildquelle dienen, so hab ich mich im Zimmer umgesehen und mir fielen der Tiptoi Globus und unser Mietklavier ins Auge.

Tuschezeichnung Globus Klavier
Tuschezeichnung Globus Klavier

Als Grundlage diente eine kurze Bleistift Skizze mit einem H3 Bleistift da einen Kreis halbwegs hin zu bekommen im ersten Ablauf schwierig ist. Auch die Perspektive mit den Tasten wollte ich nicht direkt mit Tusche umsetzen.

Der nächste Schritt ist dann das Nachzeichnen mit dem 0.1er Tuschestift gewesen. Verschiedene Töne habe ich dann auch schon mit diesem Stift und Schraffuren ausgearbeitet. Das Tüpfelchen auf dem i war dann der Einsatz von 2 Kaltgrau Tönen meiner PITT artist pens von Faber-Castell. Und fertig ist es. Ich kann euch nur empfehlen selbst einmal Dinge die gerade rumstehen zu zeichnen, es trainiert das Auge gut.

Radtour

Gestern haben wir mit der Familie eine 20 km Radtour gemacht. Das Wetter war einfach traumhaft. So konnte ich nicht widerstehen bei zwei Pausen das Skizzenbuch zu zücken. Zu sehen sind oben die Mühle auf dem Egelsberg und unten ein Blick auf den Elfrather See.

Liveskizze Segler Muehle
Liveskizze Segler Muehle

Bei den Seglern war es schwierig. So wie sie auf dem Bild abgebildet sind waren sie​ nie zu sehen. Ich habe sie nacheinander gezeichnet als sie ins Blickfeld kamen. Das führte zu einem kleinen Fehler. Der linke Segler ist viel zu klein für den Vordergrund. Er müsste viel weiter nach hinten. Naja was sollen, man ist nicht perfekt.

Schlufffahrt

Heut haben wir einen Ausflug zum Schluff gemacht und sind die gesamte Strecke einmal hin und her gefahren. Ich habe eine Skizze von der Start-Endhaltestelle gemacht. Danach bei einem 5 Minutenhalt habe ich den Blick aus dem Fenster auf einen abgestellten Speisewagen gezeichnet. Der Speisewagen dient heute noch als Restaurant.

Eindrücke von der Schlufffahrt
Eindrücke von der Schlufffahrt

Aus Mangel an weiteren schönen Motiven habe ich einfach auf der Hinfahrt die Rückseite des Schluffes gemalt. Da wir direkt hinter der Lok saßen bot sich das an.

Im Schluffwagon
Im Schluffwagon

Kurz vor unserem Picknick habe ich dann noch schnell das Wageninnere skizziert. Es war eine hervoragende Übung zur Perspektive.

Ganz toll finde ich immer die Reaktionen der Leute auf meine Zeichnungen. Mir wichen 3 Mädchen nicht von der Seite und hätten am liebsten mein ganzes Skizzenbuch angeschaut. Auch ein Mann sprach mich an und war von den Skizzen beeindruckt. Ich sage euch, das geht runter wie Öl.

Am Rhein

Tuschezeichnung Rheinufer

Heute waren wir am Rhein spazieren. Da ich mich nicht entscheiden konnte welche Stifte ich mitnehmen soll hab ich kurz entschlossen alle aus dem Naturfarbenset mitgenommen.

Die Linien sind mit dem Sepia S gemacht worden. Außerdem habe ich heute mal den dreibeinigen Aluhocker ausprobiert. Er ist wirklich sehr leicht zu tragen und man sitzt bequem. Es war nur etwas kalt von unten.

Botanischer Garten

Kaiserkrone

Tulpe, Kaiserkrone und Seilbahn

Heut haben wir das Wetter genutzt und sind nochmal raus. Dieses Mal in den botanischen Garten und zu einem Spielplatz. Da auf dem Spielplatz nix besonderes zu zeichnen gab habe ich einfach das Lieblingsgerät meines Kindes gezeichnet.

Verwendet habe ich PITT Artist pens von Faber-Castell. Wie gestern nur die kalten Grautöne.

Skizzen im Zoo

Echse
Leguan und Nashorn Skizzen
Leguan und Nashorn

Bei einem Ausflug in den Zoo habe ich diese Skizzen erstellt. Besonders toll finde ich das ich einen Moment erwischt habe an dem Die Nashornmutter ihr Junges gesäugt hat.

Auch wenn es im Tropenhaus tierisch warm war, habe ich mir die Zeit genommen und einen Leguan skizziert.

Die Resonanzen der umstehenden Leute war besonders toll. Es ist immer wieder spannend mitzubekommen wie Leute sich mehr auf mein skizzieren konzentrieren als auf das Sehenswerte.